Martin Luther
Höhepunkt
Hexenwesen
Hexenprozess
Hexenproben
Wasserprobe
Wägeprobe
Nadelprobe
Tränenprobe
Feuerprobe
 
 
 

 

 
     
 
Die Wägeprobe
 

Die Wiegeprobe war eine Variante der Hexenprobe, um Hexen zu überführen. Ebenso wie die Wasserprobe hatte sie ihren Ursprung in der Vorstellung des gegenüber „normalen“ Menschen leichteren spezifischen Gewichts der Zauberer und Hexen. Wem es wie den Hexen gelang, sich durch die Lüfte zu bewegen, dessen geringes Körpergewicht musste auch auf der Waage festgestellt werden können. Man glaubte daran, dass Hexen nicht mehr als 5 kg wiegen, da sie ja auch fliegen könnten und daher sehr leicht sein mussten. Die als Hexe bezichtigte Frau wurde hierbei auf eine Waage gestellt und durfte nicht mehr als 5 kg wiegen. Wenn sie weniger wog, kam es zur Anklage. Doch wenn sie mehr wog, beschuldigte man sie, die Waage durch die Macht des Teufels verhext zu haben. So wurde die "Hexe" immer angeklagt und verurteilt.